Arbeitskreis „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“

In der Hochschullehre kommen immer häufiger webbasierte Videos zum Einsatz. Barrierefreiheit spielt dabei in der Regel noch kaum eine Rolle. BIK für Alle will Verbesserungen anregen und hat zusammen mit Dr. Steffen Puhl vom Hochschulrechenzentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen die Initiative „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“ entwickelt und den gleichnamigen Arbeitskreis gegründet.

Von 2016 bis 2018 beschäftigten sich die rund 25 Arbeitskreismitglieder, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Hochschuleinrichtungen, Interessensvertretungen sowie interessierten Einzelpersonen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in regelmäßigen Telefon- und Webkonferenzen mit den Anforderungen an die Barrierefreiheit von Lehrvideos.

Die Analysen und Ergebnisse des Arbeitskreises wurden zusammengefasst. Entstanden ist die wissenschaftliche Fachpublikation „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“, die am 09.11.2018 in Frankfurt/Main auf der Fachkonferenz „Hochschule als interdisziplinäres barrierefreies System“ vorgestellt und voraussichtlich Anfang 2019 im begleitenden Tagungsband veröffentlicht wird. Darin wird gezeigt, was die Arbeitskreismitglieder unter Berücksichtigung der besonderen Voraussetzungen an Hochschulen zusammengetragen und erarbeitet haben, etwa 

  • wie sich die Videoplayer, die an Hochschulen genutzt werden und oft über die Plattformen von Drittanbietern eingebunden werden (z.B. über Camtasia Studio, YouTube o.ä.) in Barrierefreiheits-Kurztests mit Screenreadern verhalten,
  • dass die für die dynamische Text-Untertitelung notwendige zeitgesteuerte Untertitel-Datei mit Untertitel-Editoren selbst erstellt werden kann und wie Spracherkennungstechnologien den Erstellungsprozess unterstützen können und
  • warum sich für Videos ohne Drehbuch, etwa Vorlesungsaufzeichnungen, die klassische Audiodeskriptions-Methode nicht eignet und man Visuelles hier bereits im Vortrag erläutern sollte.

Der Artikel gibt den Hochschulen einerseits praktische Handlungsempfehlungen und andererseits spiegelt er den aktuellen Stand der Forschung im deutschsprachigen Raum wider.

Mitglieder des Arbeitskreis „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“:

  • Aline Bergert, Technische Universität Bergakademie Freiberg, Verbundprojekt „Videocampus Sachsen“
  • Dr. Björn Fisseler, FernUniversität in Hagen
  • Sanja Grimminger, Michael Eichhorn, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Meike Kimmel, Universität Kassel, Koordinierungsstelle Inklusive Hochschulen in Hessen
  • Prof. Dr. Susanne J. Jekat, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Kompetenzzentrum Barrierefreie Kommunikation
  • Anna Maria Koolwaay, Deutscher Schwerhörigenbund (DSB), Bundesreferat Barrierefrei
  • Mareike Gloeckner, Gymnasiallehrerin und Bloggerin
  • Simone Lerche, Projekt BIK für Alle
  • Prof. Dr. Jörn Loviscach, Fachhochschule Bielefeld
  • Jana Mattert, Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks, Berlin
  • Felix Pfeiffer, Georg-August-Universität Göttingen
  • Dr. Steffen Puhl, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Tobias Steiner, Universität Hamburg
  • Michael Wahl, Journalist - Online und Audio, Prüfer für Barrierefreiheit
  • Sonja Weckenmann, Projekt BIK für Alle, BITV-Test-Prüferin
  • Wolfgang Wiese, Oleg Britvin, Stefanos Georgopoulos und Michael Gräve, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Barbara Wimmer, Ferdinand Porsche FernFH, Wien
  • Prof. Dr. Gottfried Zimmermann, Lena Freund, Hochschule der Medien Stuttgart
  • Prof. Dr. Isabel Zorn, Bernd Ohnemüller, TH Köln – Technology, Arts, Sciences

Weiterführende Informationen: